Herr Bachmann und seine Klasse

von Maria Speth

Synopsis | Info | Download | Spieltermine
Kooperationspartner | Pressespiegel
Bio | Festival | Interviews

 

Trailer

Synopsis

SYNOPSIS NachOben

HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE porträtiert die Beziehung zwischen einem Lehrer und den Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe. In einnehmender Offenheit begegnet Herr Bachmann den Kindern mit ihren unterschiedlichen sozialen und kulturellen Erfahrungen und schafft damit einen Raum des Vertrauens. Musik ist hier eine allgegenwärtige Sprache, die sich wie selbstverständlich um den zu absolvierenden Unterrichtsstoff legt. Anhand der sozialen Beziehungen in der Klasse erzählt der Film ganz beiläufig von den Strukturen einer kleinen, westdeutschen Industriestadt, deren Geschichte bis zurück in die NS-Zeit von Migration geprägt ist.

Spieltermine

SPIELTERMINENachOben
Kinostart: 26. November 2021 u.a. im Stadtkino Wien
Viennale’21

Pressespiegel

PRESSESPIEGEL NachOben

Eine Wucht, ein Must-see-Ereignis, das einem zumindest für die Laufzeit den Glauben an die Menschheit zurückgibt.Blickpunkt Film

„Unterhaltsamer als viele Spielfilme.“ Frankfurter Rundschau

„Die Pädagogik von Speths Film erklärt sich eher implizit, in der Pragmatik des Erziehers, an dem ein Filmstar verlorengegangen ist. [… Er] will aus den Kindern gute Menschen machen, inklusive Mathe und Grammatik – und nicht zuerst gute Deutsche. Genau deswegen gibt es gerade auch keinen schöneren, klügeren Film über 2021.“ Tagesspiegel

„Dreieinhalb Stunden Film, die sich nie wie Nachsitzen anfühlen.“ ARD Tagesthemen

„Für uns Zuschauer ist Herr Bachmann und seine Klasse ganz so wie sein Protagonist ein Film, der in viele Richtungen Fäden der Erkenntnis auswirft und Lust macht, sie weiterzuspinnen.“ taz

„Brandaktuell“ ARD Titel Thesen Temperamente

„Ein Wunder? Nein, Realität! Maria Speth vollbringt mit ihrer Dokumentation ein Wunder: sie hinterfragt über die kleine Welt einer Schulklasse nicht nur das große Deutschland und seine Bildungsmisere, sondern hat auch einen so spannenden Familienfilm realisiert.“ artechock-filmmagazin

„Eine faszinierende Studie über das, was Pädagogik ausmacht.“ Berliner Morgenpost

„Dieser Film verwandelt einen Klassenraum in eine Weltbühne, macht die Schülerinnen und Schüler zu Stars auch ihres eigenen Lebens.“  Die Zeit

„Die Utopie, die Regisseurin Maria Speth mit ihrer klugen Kamera einfängt, ist eine der Perspektive: Herr Bachmann sieht in seinen Schülern nicht die Probleme, sondern nur ihr Potenzial.“ Deutschlandfunk Kultur

„Ein beeindruckender Film, mit Bildern, Gesichtern und Ideen, die hängenbleiben. Schaffen wir die richtigen Bedingungen in unseren Schulen und schätzen wir alle LehrerInnen und Lernenden für das, was sie sind. »
Peter Schipek – Sozialpädagoge, Lektor an der FH Campus Wien, Gründer der Lernwelt, Koordinator der Akademie für Potentialentfaltung

„Ein spannender und erleuchtender Dokumentarfilm.“ Variety

★ ★ ★ ★„Zusammen mit Herrn Bachmanns grenzenlosem Mitgefühl gehen seine Fähigkeiten zur Konfliktlösung über jede Zwietracht hinaus, die seine geliebten Schüler haben könnten: Es ist eine unerwartet spannende Kinoerfahrung.“  The Upcoming

„Das von Wiseman inspirierte Dokumentarfilm ist einer der hoffnungsvollsten Filme, die Sie wahrscheinlich bald sehen werden.“ Indiewire

★ ★ ★ ★ „Bachmanns Vision von Utopie, die Maria Speth und ihr Kameramann Reinhold Vorschneider hier gefühlvoll vermitteln, ist ein Beweis für etwas ganz Gewöhnliches und doch für Kinder überall so Wichtiges.“ Filmuforia

★ ★ ★ ★„Herr Bachmanns Lehren ist ein müheloses Ballett, das gleichzeitig hypnotisierend und herzzerreißend ist.“  Slant Magazin

Interviews

INTERVIEW NachOben

Interview mit Dieter Bachmann zum anhören: „Herr Bachmann und seine Klasse – Kinder brauchen Nestwärme in der Schule“ – ARD Audiothek

Freitag.de mit Maria Speth: „Größer als im Alltag“

Radio Eins RBB mit Maria Speth:  „Herr Bachmann und seine Klasse“ : Maria Speth“ 

ZDF mit Dieter Bachmann: „Doku über einen besonderen Lehrer“

Regisseurin Maria Speth im Interview mit Filmlöwin.de

KOOPERATIONSPARTNER

KOOPERATIONSPARTNER NachOben

Lernwelt – Eine Initiative von Peter Schipek und Dr. Gerald Hüther

FESTIVALS

FESTIVALS NachOben

Viennale’21

Silberner Bär Preis der Jury Berlinale’21
Publikumspreis Berlinale’21

Jury-Begründung:
„Im Film kann man die Aufmerksamkeit auf grundlegende Probleme lenken, indem man den Finger auf die Wunde legt, oder indem man Zuversicht zeigt und Anregungen gibt, wie eine positive Veränderung bewirkt werden kann. Die Regisseurin dieses einfühlsam-kraftvollen Dokumentarfilms hat sich für letztere Strategie entschieden. Der Film behält immer den richtigen Abstand in seiner Konzentration auf einen der ‚Außendienstmitarbeiter‘ unserer Gesellschaft, der für die prägendsten Jahre unserer Kinder bestimmend ist und ihre Lebenseinstellung nachhaltig beeinflusst. Aus der Perspektive der Regisseurin beobachtet ist dieser Lehrer einzigartig: er gestaltet ein System in der Krise – unser europäisches Bildungssystem – um, federt es ab, macht es menschlicher, und diese Menschlichkeit macht es viel wirksamer. Der Film zeigt, wie weit man es allein mit echtem Respekt, offenem Austausch und dem Zaubertrick bringen kann, den alle großartigen Lehrer*innen beherrschen: sie entfachen das Feuer der Leidenschaft in ihren Schüler*innen, indem sie ihre Fantasie anregen.“

BIOGRAFIE

BIOGRAPHIE NachOben

DEU, Berlin, 04.02.2014, Portrait der Regisseurin Maria Speth, [ (c) Wolfgang Borrs, Wiener Str. 11, D-10999 B e r l i n, www.borrs.de, info@borrs.de ]
© Wolfgang Borrs
Maria Speth wurde 1967 in Bayern geboren. Sie lebt seit 1987 in Berlin, und arbeitete bis 1995 als Schnitt- und Regieassistentin bei Kino- und Fernsehfilmproduktionen. 1996 bis 2002 Regiestudium an der HFF „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg. 2001 drehte sie ihr mehrfach ausgezeichnetes Spielfilmdebüt In Den Tag Hinein. Ihr zweiter Spielfilm Madonnen erhielt 2007 den Hessischen Filmpreis. 2009 gründete sie die Produktionsfirma Madonnen Film und produzierte ihren ersten Dokumentarfilm 9 Leben, für den sie den Deutschen Regiepreis Metropolis erhielt. Ihre beiden Spielfilme Madonnen und Töchter wurden im Forum der Berlinale uraufgeführt.

Filmografie2015-2021:  Herr Bachmann und seine Klasse (Dokumentarfilm 215 min.)
2012-2014:  Töchter (Spielfilm, 92 min.)
2009-2010:  9 Leben (Dokumentarfilm, 105 min.)
2004-2007:  Madonnen (Spielfilm, 125 min.)
2000-2001:  In Den Tag Hinein (Spielfilm, 119 min.)
1999:  Barfuss (Kurzfilm, 20 min.)

INFO

INFO NachOben

HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE (D-2021) | 217 Min., DCP, 2,39:1 / Farbe
Regie Buch Schnitt Produktion: Maria Speth | Kamera und Buch: Reinhold Vorschneider | Herstellungsleitung: Brigit Mulders | Originalton: Oliver Göbel | Mischung: Adrian Baumeister | Sound Design: Niklas Kammertöns | Produktionsfirma: Madonnen Film GmbH | Mitwirkende: Dieter Bachmann, Aynur Bal, Önder Cavdar, Schüler*innen der Klasse 6 B, Schüler*innen der Klasse 6 F

Plakat HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE

Download

MATERIAL NachOben
Trailer
Youtube | Vimeo | DCP Flat | DCP Scope
Fotos (22 Mo)
Filmblatt