Animal

Unter der heißen Sonne und inmitten der schweißtreibenden Nächte eines ewigen Sommers bereiten sich Kalia und ihre Kolleg*innen der bunt zusammengewürfelten Truppe an Hotelanimateur*innen auf den Höhepunkt der Tourismussaison vor. Zwischen Bingo-Sessions, Bühnenperformances und berauschenden Clubnächten brechen sich Dynamiken Bahn, die Kalias Kampf im Dazwischen von Rampenlicht und Schattendasein offenbaren. Die Nächte werden gewalttätig – und die Ausgelassenheit weicht dem Exzess.

Spieltermine

BREGENZ Filmforum Mi. 29.05 20 Uhr


Kinostart: 29.3. im Stadtkino Wien, Admiral Kino, Actors Studio (deutsche Synchronfassung), Burg Kino (english subtitles) Breitenseer Lichtspiele, Filmstudio Villach, Das Kino Salzburg, Leokino Innsbruck, Programmkino Wels, Moviemento Linz, KIZ Royalkino Graz,  diagonale uvm.

Pressespiegel

Animal zieht sofort in seinen Bann.“  Falter

★★★★☆ „Hinreißend: Voodoo Jürgens“  Kurier

"Ein feinfühlig beobachteter Film" Der Standard

„Schnell, laut, heftig – und zugleich zärtlich.“ FilmDienst

"ein hypnotisierender Blick in die harte Realität eines Urlaubsresorts." Salzburger Nachrichten

„Durch dieses recht originelle 'Arbeitsuniversum' erforscht der Film auch die Form und die Macht des Spektakels, der Unterhaltung, eine der Hauptsäulen, die die Existenz und das 'reibungslose Funktionieren' moderner kapitalistischer Gesellschaften untermauern.“ Variety

„Berauschend, beunruhigend wahr.“ Premiere

„Spannend.“ Cahiers du Cinéma

„Voodoo Jürgens hat eine wunderbar-intime Szene mit der phänomenalen Hauptdarstellerin Dimitra Vlagopoulou.“ Der Standard

„Vlagopoulous Leistung ist wirklich sehenswert. Gepaart mit gekonntem Schnitt und Sounddesign beweist Exarchou, dass ein Film eine ganz neue Dimension der emotionalen Resonanz erreichen kann.“ Little White Lies

"Animal blickt mit unnachgiebiger Ausdauer in den Maschinenraum der Unterhaltung. (...) Ein feinfühliges Porträt einer Welt, die wir alle bereisen, ohne sie wirklich zu kennen." Kino-Zeit

„Die eklatanten Unterschiede zwischen den reichen Nachtschwärmern und den hart arbeitenden Menschen, die ihnen ihren sorglosen Urlaub ermöglichen, waren ein gefundenes Fressen für The Triangle Of Sadness und den Fernsehfilm The White Lotus. Autorin und Regisseurin Sofia Exarchou erkundet in ihrem 2. Spielfilm Animal einen neuen Blickwinkel auf dieses vertraute Terrain.“ Screen Daily

„Ein Film, der einen aufwühlt und richtiggehend durchrüttelt.“ artechock

„Dimitra Vlagopoulou entwickelt als "Kalia" eine Leinwandpräsenz, die einen nicht so schnell loslässt. Ihre Intensität ist anziehend, bemerkenswert, wirkt nach.“  Uncut

„Die wunderbare Dimitra Vlagopoulou ist unglaublich lebendig.“ The Film Verdict

„Vlagopoulous Auftritt hat eine rohe Intensität, die man nicht in Frage stellen und schon gar nicht wegsehen darf.“ Eye For Film

„Eine herzzerreißende Interpretation von Baccaras 70er-Jahre-Hit Yes Sir, I Can Boogie ist ein weiteres Motiv, das zum melancholischen Ende des Films zurückkehrt und Animal als ein zutiefst bewegendes Werk mit einer subtilen politischen Botschaft bestätigt, die zu seinen ästhetischen Errungenschaften passt.“ Cineuropa

„Und der Gesang und der Tanz beleuchten nicht nur die Themen des Films. Sie sind der Film, sein emotionaler Kern und seine immense Quelle der Gefühle.“ 
Journey Into Cinema

„Für alle, die sich schon einmal gefragt haben, wie das Leben der Angestellten in einer Touristenfalle aussieht, bietet die griechische Regisseurin Sofia Exarchou mit ihrem zweiten Film, Animal, etwas ziemlich Beunruhigendes.“ IonCinema


Show Girls, Paul Verhoevens schillernde Darstellung von Las Vegas, kommt mir in dieser Geschichte über die Tänzerin Kalia - die hervorragende Dimitra Vlagopoulou, definitiv in den Sinn.“  The Hollywood Reporter

Biografie

Sofia Exarchou wurde 1979 in Athen geboren. Ihr viel beachtetes Langfilmdebüt Park wurde 2016 beim Toronto International Film Festival uraufgeführt und mit dem New Directors Award des San Sebastian Film Festival bedacht. In Österreich war Park als Teil der von Lotte Schreiber kuratierten Reihe Architektur und Gesellschaft des Crossing Europe Filmfestival Linz zu sehen. Animal ist Exarchous zweiter Langspielfilm.

Festivals & Preise

Locarno - Pardo beste Schauspielerin – Dimitra Vlagopoulou

Thessaloniki IFF - Best Film & Best Actress

Les Arcs - Beste Schauspielerin

Vancouver IFF – Vanguard Award 2023

Seminci de Autor Vallaloid - Special Jury Mention

IFFMH (Mannheim/Heidelberg Filmfest): Fipresci-Preis

Cineuropa (Santiago, ES) - bestes Drehbuch

Corck Filmfest - Spirit of the Festival Award

Cinemamed Brussel, Cineuropa Preis, Bürgerperspektiven-Preis

Viennale'23

diagonale

 

Material

Filmplakat

Pressematerial: what1f

Fotos, Plakat
Social Media Package
Trailer vimeo, youtube, DCP

 

 

Interviews

Ein Gespräch von Karin Schiefer mit Sofia Exarchou ist im Vorjahr auf der Website des Österreichischen Filminstituts erschienen.

Filmmaker's Portrait: SOFIA EXARCHOU  VIENNALE

Interview with DEADLINE
 

Soundtrack

ANIMAL
Original Motion Picture Soundtrack
Music by Wolfgang Frisch
Label Plaza Mayor Company Ltd