Saint Omer

Die Angeklagte setzt große Erwartungen in den Prozess: Sie hofft zu erfahren, weshalb sie ihr Kind getötet hat. In ihrem ersten Spielfilm versucht die Dokumentaristin Alice Diop, das Unfassbare zu ergründen. SAINT OMER lehnt sich an den Fall Kabou an, den die Regisseurin im Gerichtssaal verfolgte; so wie ihre Protagonistin, die Schriftstellerin Rama, die fasziniert und angegriffen ist von dieser modernen Medea. Nur einmal begegnen sich die Blicke der Frauen, aber ihre Verbindung ist vielschichtig. Diop inszeniert das Tribunal mit achtsamer Strenge und Intensität. Beinahe ein Geisterfilm über die Auslöschung einer Seele und das Verschwinden im Exil. (Viennale)

Spieltermine

Kinostart: 07.03.2023

Festivals & Preise

Silberne Löwe (Grand Jury Preis) - Venedig Filmfestspiele
Löwer der Zukunft (Bester erster Film) - Venedig Filmfestspiele
Edipo Re Award - Venedig Filmfestspiele

Prix Louis Delluc 2022 - ex aequo mit Pacifiction

Bester Film - Prix Jean Vigo

Bester Film - Sevilla European FF

Bestes Drehbuch - Sevilla European FF

Bester Film - Genf IFF

Bester Film - Ghent IFF

Bestes Drehbuch - Chicago IFF

Viennale'22

Material

Filmplakat

Fotos